Allez au contenu Allez à la navigation

Aquadrome

Das Aquadrome, eine Stätte zwischen Geschichte und Modernität

Das Wassersportzentrum „Aquadrome“ von Verdun wurde im Juni 2008 eröffnet und wartet mit einem interessanten Zusammenspiel moderner Architektur und der typischen Architektur vergangener Zeiten auf.

Die moderne Architektur des „Aquadrome“ umfasst hauptsächlich drei verschiedene Elemente: Metall, Glas und Beton.

Dank dieser Mischung verfügt dieses Bauwerk über eine solide und lichtdurchströmte Struktur. Der moderne Stil bildet einen starken Kontrast zu der Steinfassade (Anfang des 19. Jahrhunderts), die perfekt in das zeitgenössische Gebäude integriert wurde.

Die im neoklassischen Stil gehaltene Fassade wartet mit Säulen und massiven Lisenen, eleganten, ionisch geordneten Säulenköpfen und einem einfachen, im antiken Stil gehaltenen Säulengebälk auf. Diese gleichmäßige Anordnung und die dezente, zeitgenössische Glasstruktur bilden eine sehr harmonische Kombination.

Ursprünglich (d. h. von 1915 an) beheimatete diese Fassade die Gemeindebäder der Stadt, die sich damals in unmittelbarer Nähe der Markthalle befanden.