Allez au contenu Allez à la navigation

Die Markthalle

Die Markthalle

Die Markthalle erwacht jeden Freitagvormittag erneut zum Leben. Dieses Gebäude wurde 2005 normgerecht renoviert und blickt auf eine recht lange, geschichtliche Vergangenheit zurück.

Geschichte

Im Jahre 1849 wurde im Rahmen eines Berichtes der Kommission für gemeinnützige Arbeiten („Rapport de la commission travaux d’utilité générale“) die Notwendigkeit einer Markthalle in Verdun erörtert.

Am 18. April 1851 wurde das Projekt des Verduner Architekten Cauyette zurückgehalten. Bei diesem Projekt sollte eine Markthalle auf dem früheren Gelände des Augustinerklosters errichtet werden. Die Abrissarbeiten des vorhandenen Gebäudes (das Gebäude „Maison des Sacs“ aus dem 14. Jahrhundert) kosteten 300.000 Franken. Die Bauarbeiten nahmen insgesamt 20 Monate in Anspruch. Die städtebauliche Gestaltung dieses Verduner Stadtviertels wurde u. a. durch die Anlage neuer Straßen stark verändert.